Notebook-Reparatur – Wann lohnt es sich?

Für die meisten Menschen ist das Notebook längst zum mobilen Begleiter im Alltag und im geschäftlichen Bereich geworden. Die wichtigsten Daten finden sich darauf und auch sonst wird der Laptop gerne genutzt, um die Vorteile eines PCs an jedem Ort der Welt zu nutzen. Umso ärgerlicher ist es, wenn es Probleme mit der Hardware gibt. Reparaturen in Eigenregie sind meist nicht möglich und so stellt sich die Frage, ob man ein neues Gerät erwerben muss oder ob sich eine Reparatur beim Profi noch lohnt.

Wenn der Laptop streikt
Es ist für den Nutzer in jedem Fall ärgerlich, wenn ein wichtiges technisches Gerät plötzlich nicht mehr funktioniert – beim eigenen Laptop ganz besonders. Meist sind auf dem Gerät persönliche Daten und Bilder gespeichert, um die man fürchten muss und bei einem Defekt kann man nicht mehr damit arbeiten oder mobil surfen – eine empfindliche Einschränkung, wenn man darauf angewiesen ist. Beim Notebook kommt noch hinzu, dass man selbst mit fundierten Kenntnissen rund um den Computer nicht immer herausfinden kann, wo der Ursprung des Problems liegt. Im Falle einer nötigen Reparatur ist man also immer auf eine Fachwerkstatt oder den Hersteller angewiesen. Hat man noch Garantie, kann man das Gerät einschicken – in allen anderen Fällen kann es teuer werden.

Je nach defekter Hardware können die Reparaturkosten enorm sein. So kann sich in einigen Fällen eine neue Anschaffung günstiger gestalten als eine Reparatur. Allerdings sollte man nicht gleich verzweifeln und sich vor dem Kauf eines neuen Gerätes mit den Kosten für eine Reparatur beschäftigen und sich in jedem Fall einen Kostenvoranschlag geben lassen.

Reparieren oder neu kaufen
Ein typischer Grund für Defekte am Notebook ist mit dem unsachgemäßen Umgang verbunden. Im Gegensatz zu einem Desktop-PC ist ein Laptop äußerst empfindlich für Erschütterungen. Häufiger Transport oder ein zu unsanfter Umgang kann nach kurzer Zeit die ersten Probleme hervorrufen. Es empfiehlt sich, ein hochwertiges Gerät anzuschaffen, das verhältnismäßig stabil ist. Überdies ist darauf zu achten, dass das Notebook nicht überhitzt und es so zu Defekten kommt.
Ist das Unheil bereits geschehen, steht immer noch der Weg zu Portalen wie handyreparaturfabrik.de offen. Hier muss das Gerät lediglich eingeschickt werden und binnen weniger Tage erhält man umfassende Informationen über den Zustand und die Kosten für eine Reparatur. Dann muss man nur noch entscheiden, ob es sich finanziell eher lohnt, das Gerät reparieren zu lassen oder im Zweifelsfall ein neues Notebook anzuschaffen. In den meisten Fällen können die persönlichen Daten gegen ein Entgelt gerettet werden und das defekte Gerät wird fachgerecht entsorgt.




Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.